Geschichte zur Gründung

Die Vorgeschichte

 

Nach einer Studienfahrt im Frühjahr 1994, die Studentinnen der Kath. Fachhochschule Münster und der Lehrbeauftragten Frau Carla Bukmankowski nach Berlin und Brandenburg führte, ließ Frau Bukmankowski der Gedanke eine Werkstatt „Anti Rost“ zu gründen nicht los.

Die Berliner Initiative hat ihr sehr gefallen, zumal sie aus der Arbeit im Gemeinwesen wusste, wie nötig kleine handwerkliche Hilfsdienste, insbesondere für ältere alleinstehende Frauen und Männer sind.

 

 

 

Gründerin: Carla Bukmankowski

 

Frau Carla Bukmankowski (Dipl. Soz. –päd.), leitete seit 1994 das Projekt „Anti Rost Mauritz“ in St. Mauritz bis zum Jahr 1996. Seit dem Frühjahr 1996 übt sie eine Tätigkeit im St. Elisabeth Stift in Sendenhorst aus, blieb aber weiterhin der „Anti Rost“ Gruppe als Beraterin erhalten.

ehem. Leiterin: Frau Jöster (1994- 2004)

 

Frau Jöster übernahm 1994 die Organisation und Verwaltung. Aufträge für den Reparaturservice, die im Seniorenbüro gemeldet wurden, leitete sie umgehend weiter an das Projekt „Anti Rost Mauritz“.

 

 

 

Angeschlossen:

Ev. Kirchengemeinden:          Erlöser, Epiphanias

Kath. Kirchengemeinden:      St. Erpho, St. Mauritz, St. Pius, St. Thomas Morus

Leiter: Wolfgang Schröder

 

Herr Wolfgang Schröder ist seit 1999 – 2004 ehrenamtlich in Anti Rost Mauritz tätig.

2004 übernahm er die Nachfolge von Frau Jöster.

Er organisierte die anfallenden Arbeiten, wie Telefondienst (Annahme von Telefonaten der Hilfesuchenden auf seiner privaten Telefonnummer) sowie Vorstellung neuer Helfer, von zu Hause aus.

Entwicklung und Reife einer Idee

 

Seit Februar 1994 verfolgte das Seniorenbüro Mauritz die Idee zum Aufbau einer Seniorenwerkstatt mit Reparaturservice  -„Anti Rost Mauritz“-.

Eine eingerichtete und selbstverwaltete Werkstatt sollte Ruheständler- Innen die Möglichkeit geben, kreative Fähigkeiten zu entwickeln bzw. zu nutzen.

Im Rahmen eines Reparaturdienstes von Älteren für Ältere führen i.d.R. nicht mehr erwerbstätige Personen Kleinstreparaturen im Haushalt älterer Menschen durch.

Ein kleiner Defekt im Haushalt bringt  alleinstehende Senioren oftmals in Schwierigkeiten, wenn Familienangehörige weit entfernt wohnen oder sie sonst nicht erreichbar sind; auch Nachbarn nicht angesprochen werden können.

 

 

Praktische Hilfe für ältere Menschen

 

Anfallende Kleinstreparaturen wie z.B.  tropfende Wasserhähne, wackelige Tische oder Stühle, eine Gardinenstange wieder befestigen, ein Türschloss klemmt, eine Glühbirne auswechseln oder die Scharniere der Schranktüren haben sich gelockert etc., sollen behoben werden.

Reparaturen, die sonst von Familienmitgliedern ausgeführt wurden, wollen jetzt ehrenamtliche Helfer in den einzelnen Stadtteilen Münsters übernehmen.

 

 

Grundgedanken der „Anti Rost“- Seniorenhilfe

 

„Körper und Geist in Bewegung halten, damit man nicht rostet!“

 

Im Zeitalter der ansteigenden Rentnerzahlen; davon ein erheblicher Anteil mit einer kleinen  Rente, ist es wichtig, ehrenamtlich etwas zu leisten. So verringern sich manche Probleme des Alltags von selbst. Es ist erstrebenswert, dass sich ehrenamtliche Helfer engagieren, wie beispielsweise im „ANTI-ROST-KREIS WARENDORF e. V.“

ANTI-ROST hat sich zur Aufgabe gemacht, bei Kleinstreparaturen, haushaltsnahen Dienstleistungen sowie kleinen Botengängen, zu helfen. Viele Rentner leben schon jetzt am Existenzminimum, deshalb ist diese Art der Hilfe dringend nötig.

Neben den „kleinen Dingen“(Reparaturen) des Alltags, ergeben sich für die teilweise isoliert lebenden alten Menschen auch wichtige soziale Kontakte. Nach dem Motto: ...“sich etwas von der Seele reden zu können“.

 

Für die Zukunft plant „Anti Rost“ sich in weiteren Städten zu etablieren.

 

 

 

Kosten der Dienstleistungen

 

Zahlreiche alte Menschen möchten diese Dienste nicht kostenlos in Anspruch nehmen und bieten den Helfern ein Trinkgeld an. Das hat zu der Überlegung geführt, für diese Tätigkeit einen Betrag von 5,- € zu nehmen. Er soll dazu dienen, entstandene Kosten teilweise auszugleichen.

Sollte bei einem Hilfesuchenden eine Bedürftigkeit vorliegen, wollen die Helfer auf die 5,- € verzichten.

 

 

Keine Konkurrenz zum Handwerk

 

Das Projekt „Anti Rost“ möchte auf keinen Fall die Arbeiten der Handwerker beeinträchtigen (Tätigkeitsfelder wurden mit der Stadt Münster, dem Ordnungsamt und der Handwerkskammer Abt. Schwarzarbeit abgestimmt).

Einige Senioren verfügen nur über eine kleine Rente, von der sie kaum eine Handwerkerrechnung begleichen können. Handwerker anderseits sind über sog. „Miniaufträge“ nicht immer begeistert.

 

 

Stiftung „Siverdes“

 

Die Stiftung ist in früheren Jahrhunderten von den Kaufmannschaften der Stadt Münster gegründet worden, um Bürger, die in Not geraten sind, zu unterstützen.

 

Die Stiftung „ Siverdes“  übernimmt heute Förderaufgaben.

 

Förderungszweck: Aus den verfügbaren Erträgnissen der rechtlich selbsttätigen Stiftung „Siverdes“ werden als freiwillige Leistungen der Trägerstiftung seit 1988 jährlich im Stiftungsplan Mittel bis zu einer Höhe von ca. 128.000 Euro zur Förderung bürgerschaftlicher Aktivitäten  sozialer Selbst- und Mithilfe  zur Verfügung gestellt.

 

Förderungsgrundlage: „ Gewährung sozialer Hilfe an Bedürftige im Sinne der jeweiligen Gemeinnützigkeitsvorschriften über den Rahmen der gesetzlichen Sozialhilfe hinaus“.

 

Dementsprechend müssen die geförderten Aktivitäten darauf ausgerichtet sein, Personen selbstlos zu unterstützen, die infolge

 

  • ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes oder
  • aufgrund ihrer wirtschaftlichen bzw. sozialen Situation auf die Hilfe anderer angewiesen sind.

 

Träger der Förderung über diese Richtlinie ist die Stiftung „Siverdes“, sie wird vertreten durch die Stiftungsverwaltung der Stadt Münster als Stiftungsorgan.

(Auszug aus den Richtlinien)

 

 

 

Vereinsgründung „Anti Rost Münster e.V.

 

Am Fr. den 14.03.2008 um 15:00 Uhr, wurde aus der Organisation  Anti Rost der Verein „Anti Rost Münster e.V.“ gegründet, zu diesem Zeitpunkt zählte der Verein 60 Mitglieder.                     

 

Rechtlichen Beistand bekam der Verein von Herrn Dr. Unland (MdB).

Anti-Rost-Chef will Senioren mit Rauchmeldern ausstatten

 

13.12.2006: 

“Der Schröder brennt.” Helga Hitze, Vorsitzende der Münsterschen Seniorenvertretung, hat die Lage gut erkannt. Im Stadtweinhaus heizte Wolfgang Schröder, Organisator des Anti-Rost-Projekts aus St. Mauritz, einigen munteren Senioren ordentlich ein. Demnächst sollen handwerklich talentierte Rentner stadtweit für Senioren kleinere Reparaturen anbieten.

Noch mehr Dampf unterm Kessel bekommt die Aktion, seitdem Anti-Rost beim Ideen-Fördern- Wettbewerb der Westfälischen Nachrichten gewonnen hat - eines von drei münsterschen Projekten, das besonders gefördert wird. Schröders Brand war kaum einzudämmen: Wie passend, dass er eine Idee vorstellte, die er gemeinsam mit der Feuerwehr und den WN in nächster Zeit stadtweit verwirklichen will. Senioren sollen nämlich Rauchmelder bekommen. Die Anti-Rost-Helfer würden die Sicherheits-Geräte anbringen. Und das für einen Obolus. “Sicherheit”, sagt Schröder, “sollen sich auch diejenigen leisten können, die kein großes Portmonee haben. ”Seit Jahren schon gibt es Anti-Rost in St. Mauritz. Ökumenisch angelegt helfen Handwerker-Senioren in sechs Gemeinden bei kleineren Reparaturen. “Neulich”, schildert Schröder, “rief eine 80-Jährige an, weil eine Leiste an ihrem Küchenschrank abgegangen war.” Ein Auftrag, für den sie wohl kaum einen Handwerker ins Haus geholt hätte. Oft sind die Besuche vor Ort mehr als nur eine Heil-Mission. Die Anti-Rost-Senioren sind nicht selbst auch eine Art Feuerwehr für die Seele: “Da gibt es Kaffee und Kuchen - und man möchte sich mal etwas unterhalten. ”Mit der Hilfe von “Ideen Fördern” der WN soll sich das Netz der rüstigen Reparaturtrupps aufs ganze Stadtgebiet ausweiten.

80-Jährige alte Damen sollten lieber nicht auf einen Stuhl steigen, um eine Lampe einzuschrauben, oder eine Gardinenstange zu reparieren, meint Wolfgang Schröder. Wer die Anti-Rost-Nummer wählt, kann auf rasche Hilfe hoffen - und muss nur fünf Euro dafür zahlen. Wobei sich die Männer für die kleinen Flickarbeiten nicht als Konkurrenz zum Profi-Handwerk verstehen. Im Gegenteil: Man arbeitet mit dem Handwerker-Verbund Facility Care zusammen. Wenn der Arbeitsanfall zu groß wird, verweisen sie an die Fachleute. 40 bis 50 Anti- Roster braucht Schröder fürs ganze Stadtgebiet, für jeden der 24 Ortsteile zwei.

Getragen wird die Initiative von der Seniorenvertretung, die auch die Bewerbung an die WN geschickt hat. Ach übrigens, Vorruheständler Schröder war früher Energieanlagentechniker - da brennt sicher nichts an. Anti-Rost-Telefon: 0251/68 69 69 4.

 

 

Artikel WN 12.12.2006: Fleißige Senioren haben etwas gegen Feuer!

 

14.12.2006: 

Für Brände gibt es bekanntlich die Notrufnummer 112. Damit diese möglichst selten gewählt werden muss, gibt es für Senioren (ab 60 Jahre) jetzt eine ganz spezielle Nummer: 68 69 694.

Unter dieser Nummer nimmt Wolfgang Schröder von der Seniorenvertretung Münster, zugleich Chef der Initiative „Anti-Rost“, Anmeldungen zur Installation eines Rauchmelders entgegen.

Bei der münsterschen Berufsfeuerwehr wurde gestern diese stadtweit bislang einzigartige Aktion vorgestellt. Sie sieht vor, dass ehrenamtlich tätige „Anti-Rost“- Mitstreiter bei den Senioren vorbei kommen und einen (oder mehrere) Rauchmelder installieren. Gerade in den Wintermonaten, so Karlo Tewes von der Feuerwehr, passiere es häufig, dass „Senioren brennende Kerzen vergessen und ein Adventskranz oder Blumengesteck Feuer fängt“. Die Folge: Die Betroffenen werden nicht selten im Schlaf vom Rauch überrascht – und ersticken.

In einer Gemeinschaftsaktion der Seniorenvertretung, „Anti-Rost“ sowie der münsterschen Firma Facility Care besteht jetzt die Möglichkeit, die von Facility Care besorgten, hochwertigen Rauchmelder zum Stückpreis von rund 20 Euro zu erwerben und von „Anti-Rost“ anbringen zu lassen. Dafür ist eine Aufwandsentschädigung in Höhe von fünf Euro erforderlich. „Es gibt so viele unsinnige Weihnachtsgeschenke, hier hingegen haben wir es mit einem Angebot zu tun, das sogar Leben retten kann“, erklärte gestern Heinz Diekel, Vorsitzender der Seniorenvertretung.

Die Initiative „Anti-Rost“ ist ein Zusammenschluss von handwerklich begabten Helfern, die Kleinstreparaturen in den Wohnungen von Senioren vornehmen. Nach Auskunft von Wolfgang Schröder geht es ausdrücklich um eine „erweiterte Nachbarschaftshilfe“ und nicht um eine Konkurrenz zu Handwerkern. Klassische Aufträge bestehen etwa darin, Glühbirnen auszuwechseln, den tropfenden Wasserhahn zu reparieren oder Schrauben, die sich gelockert haben, wieder festzuziehen.
Die Initiative, die bislang auf sechs Kirchengemeinden in Mauritz beschränkt war, wird demnächst ihren Service auf ganz Münster ausweiten. Die WN unterstützen das Engagement im Rahmen der Kampagne „Ideen fördern“.
Vier Helfer aus dem Kreis der „Anti-Rost“- Aktiven werden jetzt speziell für den Rauchmelderdienst geschult.

 

WO GIBT ES ANTI-ROST-INITIATIVEN?

 

 

 

 

 

 

ANTI ROST Werkhaus : BERLIN, die Mutter aller Anti Rostler

 

 

ANTI ROST BRAUNSCHWEIG e.V., hat nachträglich die

 

Seniorenhilfe von Münster übernommen.

 

 

ANTI ROST MÜNSTER e.V. 

 

 

ANTI ROST AURICH e.V.

 

 

ANTI-ROST-KREIS WARENDORF e.V.

 

 

ANTI-ROST AHLEN

 

 

ANTI-ROST BECKUM

 

 

ANTI-ROST NEUBECKUM

 

 

ANTI-ROST VORHELM

 

 

ANTI-ROST FRECKENHORST

 

 

ANTI-ROST WARENDORF

 

 

ANTI-ROST SASSENBERG

 

 

ANTI-ROST BEELEN

 

ANTI-ROST EINEN-MÜSSINGEN

ANTI-ROST OSTBEVERN

 

ANTI-ROST RINKERODE

 

 

ANTI-ROST ENNINGERLOH

 

 

ANTI-ROST WESTKIRCHEN

 

 

ANTI-ROST ALBERSLOH

 

 

ANTI-ROST SENDENHORST

 

 

ANTI-ROST DRENSTEINFURT

 

 

ANTI ROST BREMERHAVEN & UMLAND

 

 

ANTI ROST GRONAU

 

 

ANTI ROST RHEINE

 

 

ANTI ROST DÜLMEN

 

 

ANTI ROST TELGTE

 

 

ANTI ROST EVERSWINCKEL

 

 

ANTI ROST WESTBEVERN

 

 

ANTI ROST IBBENBÜHREN

 

 

ANTI ROST LENGERICH

 

 

ANTI ROST JEVER

 

 

ANTI ROST EMSDETTEN

 

 

ANTI ROST STEINFURT

 

 

ANTI ROST ESENS

 

 

ANTI ROST CUXHAVEN

 

ANTI ROST GÜTERSLOH

 

 

ANTI ROST LADBERGEN

 

 

ANTI ROST HALTERN

 

 

ANTI ROST LÜDINGHAUSEN

 

 

ANTI ROST HERTEN

 

 

ANTI ROST SCHNEVEDINGEN

 

 

ANTI ROST HERNE

 

 

ANTI ROST WETTRINGEN

 

 

ANTI ROST NEUENKIRCHEN

 

 

ANTI ROST SAERBECK

 

 

ANTI ROST ist mittlerweile ein Selbstläufer geworden!

 

 

 

Hier finden Sie uns

Anti-Rost

Kreis Warendorf e.V.
Hoetmarer Str. 18
48231 Warendorf -Freckenhorst

 

Unsere Initiativen sind in:

 

Ostbevern - Sassenberg - Beelen Einen-Müssingen - Warendorf -Westkirchen - Freckenhorst -Neubeckum - Beckum - Ahlen -Vorhelm - Enningerloh

Rinkerode - Albersloh-Sendenhorst

 

Rufen Sie einfach an unter

0 25 84 /20 30 02

 

seniorenhilfe.waf@web.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktiv älter werden - Seniorenwegweiser der Stadt Warendorf

Seniorenwegweiser für die Stadt Beckum